tantra kurs

Nachbetrachtung Tantra Urlaubswoche

Hallo, liebe Freundinnen, liebe Freunde,

wieder zurück in Deutschland, im heimischen Wald, nach einer wundervollen Tantra-Woche in der Toskana mit schöner Wärme, Sonne, liebevollen Menschen, die als Fremde kamen und als Freunde gegangen sind. Das ist für mich Tantra, wenn es uns gelingt, uns aus einem Feld der Fremdheit in ein Feld hinein zu entwickeln, wo wir Vertrauen unter Menschen erschaffen können. Vertrauen in sich selbst, in das, was ich fühle und spüre und dir begegnen kann daraus und dich auch sehe – so wie ich dich erstmal sehe, aber auch so wie du bist – uns gegenseitig kennenzulernen. Auf allen Ebenen die Verbindung zu schaffen zwischen Körperlichkeit und dem spirituellen Raum, das Heilige und das Erotische zusammen zu bringen.

video tantra-blog tantra lebensenergie

Tantra und unsere Lebensenergie

Im Tantra schaut man darauf, dass der Körper die Lebensenergie enthält. Vor allem im Beckenbereich zeigt sie sich: als Lust, als Leidenschaft. Und wenn sie weiter nach oben steigt, kommt sie ins Herz – und dort zeigt sie sich als Liebe, als Mitgefühl, als Sinnlichkeit – dass sich die sexuelle Kraft mit der Sinnlichkeit und der Liebe verbindet.

tantra-blog post-corona-zeit video

Mein Wunsch für die Post-Corona-Zeit

Meine Video-Botschaft an die Welt
Ich melde mich mal aus dem schönen Berstädter Wald, in dem ich jetzt in der Corona-Zeit viel Zeit hatte, mich zu  erholen, mich zu entspannen, das Paradies zu fühlen, denn hier ist Leben pur.

tantra for youngsters

Tantra für junge Menschen

Tantra-Workshops jetzt auch für junge Menschen ab 18 Jahre.
Hast Du Lust und Interesse Deinen eigenen Körper näher und tiefer kennenzulernen? Dann bist du hier richtig!

Tantra-Urlaub in der Toskana / Teilnehmerstimmen

Tantra-Urlaub | Teilnehmerstimme

Diese Tantra-Urlaubswoche klingt noch in mir nach. Auch noch nach zwei Monaten.
Es war perfekt: Der traumhafte Ort auf dem Hügel in der Toskana, das köstliche Essen – die köstlichen Speisen vielmehr – die Begegnung mit Menschen, die täglich offener miteinander umgingen. Und das lag nicht zuletzt an dem sehr, sehr bereichernden Seminar.